Film-Reviews

BuchReview – Elixir von Hilary Duff



Elixir

von Hilary Duff

Reihe: 1 Teil der Serie
Originaltitel: Elixir
Genre: Mystery-Thriller für junge Erwachsene
Verlag: cbt
Erscheinungsdatum: April 2012
Seitenanzahl: 320 Seiten HC
Preis: 14,99 €

 

Inhalt

Clea Raymond ist der Pressetrubel nicht fremd. Als Tochter berühmter Eltern hat sie sich als Fotografin in ihren jungen Jahren schon einen Namen gemacht und wird auf der Straße erkannt. Zusammen mit ihren besten Freunden, Rayna und Ben, genießt sie ihr Leben in vollen Zügen und bereist die tollsten Städte der Welt.

Nur das mysteriöse Verschwinden ihres Vaters überschattet ihre Unbesorgtheit. Als dann auch noch ein Unbekannter immer wieder auf ihren Fotos auftaucht, drängen sich viele Fragen auf. Wer ist der geheimnisvolle Mann? Was will er von ihr? Verfolgt er sie? Wenn ja, warum?

Schon bald findet sich Clea inmitten eines kuriosen Abenteuers wieder: auf der Jagd nach einem geheimnisvollen Elixier, auf der Suche nach ihrem verschwundenen Vater und nach Antworten, die ihr vielleicht der anziehende Fremde geben kann …

 

Einschätzung

Mit „elixir“ legt die bekannte Schauspielerin und Sängerin Hilary Duff ihr Debüt vor – und damit den Serienstart einer neuen Mystery-Thriller Reihe für Jugendliche, der mit seiner ungeheuren Spannung, einer romantischen Liebesgeschichte, paranormalen Elementen, mysteriösen Geschehnissen und vielen interessanten Ideen überzeugen konnte. Vor allem das Thema Seelenverwandtschaft wurde von der Autorin auf interessante, neue Weise aufgeworfen und hinterfragt, was mir besonders gut gefallen hat.

Gleich zu Beginn der Geschichte wird der Leser mitten ins Geschehen geworfen. Wir begleiten Clea auf eine Party, wo sie sich aber nicht richtig wohl fühlen kann, da ihre Gedanken immer wieder um das Verschwinden ihrs Vaters kreisen. Er war es auch, der seiner Tochter eine Halskette in Form einer Schwertlilie schenkte, die im weiteren Verlauf des Buches eine wesentliche Rolle spielen wird.

Clea, die Ich-Erzählerin, gewinnt rasch an Profil, denn sie wird nicht nur als verwöhntes „It-Girl“ beschrieben, wie man es vielleicht annehmen könnte, sondern als ein Mädchen, das weiß, was es will und viele gewinnende Züge hat. Sie ist liebenswert, teilweise vielleicht etwas naiv, aber nicht engstirnig oder arrogant und das machte sie mir sofort sympathisch.

Ihre Freundin Rayna ist die aufgedrehte beste Freundin – das passendes Gegenstück und ebenso sympathisch wie Clea. Auch Ben mochte ich. Zum Schmunzeln brachte mich die sehr gläubige Haushälterin Piri und auch weitere Figuren bekamen die nötige Tiefe, die es brauchte, damit man sich in sie einfühlen konnte. Einzig über Cleas Vater hätte ich gerne mehr erfahren, da blieb einiges teilweise recht undurchsichtig.

Was mir besonders gefallen hat, war, dass die Autorin ihren Lesern große Spannungsmomente schon von Anfang an zumutet und im späteren Verlauf mit unvorhergesehenen Wendungen immer wieder für Überraschungsmomente sorgt. So erfährt der Leser zu Beginn der Geschichte etwas über das mysteriöse Verschwinden des Vaters und den geheimnisvollen Fremden auf den Fotos. Ab der zweiten Hälfte kommt es zu sehr drastischen Wendungen, mit denen ich nicht gerechnet hätte und das machte „elixir“ für mich zu einer sehr fesselnden Lektüre.

Um nur ein bisschen zu verraten: Cleas Seelenverwandter wird hier in den Mittelpunkt gerückt. Daran geknüpft spielen einige tragische Liebesgeschichten aus vergangenen Zeiten, entsetzliche Morde und Träume eine wichtige Rolle, die alle mit Clea und der früheren Vergangenheit, also vorheriger Leben zu tun haben und es kommt die Frage auf: Was wird diesmal passieren, wenn sie sich auf ihren Seelenverwandten einlässt? Wird sie ein ähnliches Schicksal erfahren, wie die Frauen aus ihren Träumen? Eine große Rolle spielt dabei auch ein Elixir, das ewiges Leben versprechen soll. Dieser Trank ruft gierige und ziemlich mordlustige Gegenspieler auf den Plan …

Hilary Duff hat hier wirklich ein außergewöhnliches Buch vorgelegt, das Liebhaber von Romantasy und Thrillern gleichermaßen faszinieren wird. Insgesamt kann ich sagen, dass ich mich vom ersten Teil dieser neuen Serie ausgesprochen gut unterhalten fühlte und zwar von der ersten bis zu letzten Seite. Ich freue mich auf weitere Teile!

 

Fazit

„Elixir“ ist ein spannendes Jugendbuch – angereichert mit einer romantischen Liebesgeschichte, mysteriösen und aufregenden Ereignissen – das mich fesseln konnte. Gerne vergebe ich 5  von 5 Punkten. (DL)

1) Elixir
2) Devoted (engl. Titel, Okt. 11)

 

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

 
~APRIL 2014~
~Zur Vorschau? Klick auf's Cover!~


ღ-lichen Dank für die AusZeichnung ...